Historie

Südthüringen und die Gegend um Schmalkalden sind seit Jahrhunderten ein Zentrum der Metallbearbeitung und Eisenwaren. Den Menschen der Region sagt man oft nach, sie seien hartnäckig, ganz genau und erfinderisch. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum unser Unternehmen gerade hier von Anfang an mit seinen Prüfmitteln so erfolgreich sein und Qualitätsdenken etablieren konnte. 

1938 Gründung des Unternehmens durch die Gebrüder Mahr als Teilbetrieb der „Feinprüf GmbH“ Göttingen
April 1945 Besetzung des Werks durch Truppen der US-Armee 
September 1945 Abzug der US-Armee und Anschluss des Unternehmens an die Sowjetische Aktiengesellschaft für Präzisions-Maschinenbau
1947 Rückgabe des Werkes und Überführung in einen Landeseigenen Betrieb
1956

VEB „Lehren und Meßgerätewerk Schmalkalden“

In den 50er bis 70er Jahren entwickelte sich das Unternehmen kontinuierlich positiv. Das Leistungsvermögen des Unternehmens zeigte sich durch die Etablierung der Exporttätigkeit Mitte der 50er Jahre, durch die baulichen Erweiterungen des Unternehmens, durch den Erwerb von zusätzlichem Grund und Boden zur betrieblichen Nutzung sowie durch den Kauf neuer Werkzeugmaschinen und Messtechnik.

1970 Zugehörigkeit zum Kombinat Carl Zeiss Jena
1992 Privatisierung und Firmierung als Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden GmbH
2002 Bau einer neuen Produktionshalle für die Fertigung von Sonderlehren